Von langgestreckten Fjorden...

Norwegen ist reich an verschiedenen Regionen, die alle ihre ganz eigenen Reize haben. Schroffe Fjorde, sanfte Hügel und gletscherbedeckte Hochebenen sind nur einige der zahlreichen Naturschönheiten, die sich in Norwegen finden lassen. Verbunden mit der Weite der Landschaft, findet man überall eine herrliche Ruhe vor, die man so nur noch selten in Europa zu erleben kann.

...zu pulsierenden Metropolen

In den großen Städten des Landes, wie Oslo, Bergen oder Trondheim herrscht das blühende Leben. Trendige Einkaufsviertel, Kunstmuseen, Konzerte und Freizeitangebote machen das Angebot spannend. Dennoch hat man in den norwegischen Städten selten das Gefühl, dass es "voll" ist. Manchen Sie daher auch mal in den größeren Orten halt - es lohnt sich.


 

Die Region Trøndelag

Die Region Trøndelag ist als Mittelnorwegen bekannt und bildet die natürliche Grenze zwischen Süd- und Nordnorwegen. Sie umfasst die beiden Bezirke Nord- und Sør-Trøndelag und grenzt im Norden an den Bezirk Nordland, im Süden an Møre og Romsdal, Oppland und Hedmark, im Osten an Schweden. Auf einer Fläche von 41.263 Quadratkilometern leben in Trøndelag rund 430.000 Menschen, was rund einem Zehntel der norwegischen Bevölkerung entspricht. Die größte Stadt und Hauptstadt der Region ist Trondheim mit rund 170.000 Einwohnern, davon 30.000 Studenten. Trondheim ist Norwegens drittgrößte Stadt und war von 1030 bis 1217 die erste Hauptstadt des Landes. Bis heute ist Trondheim Krönungsstadt der norwegischen Könige. Weitere Städte Trøndelags sind Steinkjer, Namsos, Levanger und Røros.

Innovation Norway-Terje Rakke Cafe4 Trondelag

Der mittelnorwegische Bezirk Trøndelag bietet dank seiner Lage zwischen der zerklüfteten Küste des Nordatlantik und der Bergwelt entlang der schwedischen Grenze eine enorme Vielfalt der Natur.

Trondheim

Urbanes Zentrum und historisches Herz Norwegens ist Trondheim am  gleichnamigen Fjord. Norwegens drittgrößte Stadt gilt als eine der führenden Forschungs- und Universitätsstädte Nordeuropas und kreativer Puls der Region. Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten zählen kulturelle Gegensätze wie der Nidarosdom, Skandinaviens größtes sakrales Gebäude, das historische Stadtviertel Bakklandet und das spektakuläre Musik-Erlebniscenter Rockheim, Norwegens nationales Center für Rock- und Popmusik. Ruhe finden Sie einem der vielen Parks im Stadtzentrum, wo es auch zahlreiche nette Cafés gibt, in denen man sich bei einer Tasse Kaffee vom Stadtrundgang erholen kann. Auch ein Spaziergang durch den alten, einladenden Stadtteil Bakklandet ist zu empfehlen. Hier finden Sie kleine Geschäfte, die Seite an Seite mit Cafés und kleinen Wohnhäusern liegen und eine Atmosphäre wie in alten Zeiten schaffen. Wer die Natur erleben möchte, hat es nicht weit in das Bymarka-Gebiet mit seinen vielen Seen und Wegen, umgeben von herrlicher Natur. Insgesamt ist das Stadtzentrum von Trondheim von niedrigen Holzhäusern geprägt, die ein Gefühl der Offenheit und Ruhe schaffen. Nach einem langen Rundgang könnte ein Besuch im Pirbadet, Norwegens größtem Hallenbad, für Entspannung sorgen, bevor Sie den Abend in einem der vielen guten Restaurants in der Stadt beschließen.

Der Pilgerweg zum Nidarosdom in Trondheim hat seit 2010 den Status eines Europäischen Kulturweges, genau wie der bekannte Camino nach Santiago de Compostela. Das Pilgern nach Trondheim erfreut sich, vor allem im Sommer, einer immer größeren Beliebtheit und die Angebote entlang der Pilgerwege werden immer weiter verbessert.

Auch für Aktive hat Trøndelag viel zu bieten. Die ungezähmte und doch für jedermann gut zugängliche Natur wartet von der Küste bis zur schwedischen Grenze mit einer großen Vielfalt auf. Die fischreichen Küstengewässer rings um die Inseln Hitra und Frøya sind bei Meeresanglern in der ganzen Welt bekannt. Sieben Nationalparks in den Bergregionen im Osten Trøndelags bieten ausgezeichnete Wandermöglichkeiten. Radreisende finden zahlreiche markierte Routen entlang der Küste wie im Landesinneren.

Bei Skjækra in der Gemeinde Steinkjer liegt der geographische Mittelpunkt Norwegens. Er ist auf einem schönen Wanderweg zu erreichen. Einmalige Naturerlebnisse versprechen Trøndelags sieben Nationalparks Skarvan og Roltdalen, Lierne, Forollhogna, Femundsmarka, Blåfjella-Skjækerfjella und Børgefjell sowie die Naturschutzgebiete Sylan und Trollheimen.

Eines der bedeutendsten Ereignisse der norwegischen Geschichte ist in Stiklestad nordöstlich von Trondheim erlebbar. Die Schlacht von Stiklestad, in der im Jahr 1030 Norwegens Nationalheiliger, der Hl. Olav, fiel, war ein wichtiger Meilenstein in der Christianisierung des Landes. Im Nationalen Kulturzentrum Stiklestad wird jedes Jahr das „Spiel vom Heiligen Olav“ aufgeführt.
 

Røros

Røros

In der ehemaligen Bergbaustadt Røros zeigt sich Trøndelag von seiner märchenhaften Seite. Die gut erhaltenen Holzhäuser der Stadt aus dem 17. Jahrhundert sind im ursprünglichen Stadtbild komplett erhalten geblieben. Røros gehört zu den wenigen Bergbaustädten weltweit, die in die UNESCO-Liste über das Weltkulturerbe aufgenommen wurden. Über 300 Jahre lang haben Schaffenskraft, Kultur und die Ausbeutung der Naturschätze den Ort geprägt. In den urigen Hinterhöfen finden Besucher heute Cafés und Trendläden sowie eine lebhafte Kunst- und Kunsthandwerksszene. Seit die Bergwerke ihren Betrieb eingestellt haben, wird die fantastische, vielfältige Natur in der Umgebung weiterhin genutzt. Zwei Nationalparks laden zum Jagen und Angeln, zu Wanderungen, Hundeschlittentouren und Skiwanderungen ein. In Røros wurde auch der Begriff „Lebensmittel mit kurzen Wegen“ geprägt: Die Köche in der Stadt verwenden so weit wie irgend möglich Zutaten aus der umliegenden Natur für ihre Gourmetgerichte, wovon Sie sich in gemütlichen Abendstunden selbst überzeugen können. Røros wurde in den vergangenen Jahren mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen für nachhaltigen Tourismus ausgezeichnet.

Innovation Norway-Andrea Giubelli-Bryggen

Bergen

Die zweitgrößte Stadt Norwegens mit Kleinstadtcharme und einer interessanten Vergangenheit, die bis in die 900 Jahre zurückliegende Wikingerzeit reicht, ist das Ziel vieler Norwegenreisen. Bergen ist berühmt für seine sieben Berge rund um das Stadtzentrum, den Fischmarkt und die Hafenfront Bryggen, ein Überbleibsel der florierenden Handelszeit! Das Hafenviertel Bryggen, das bei den Stadtbränden mehrmals nicht verschont blieb, wurde nach jeder Zerstörung nach Originalplänen wieder aufgebaut. Das Profil ist daher heute noch dasselbe wie im 12. Jahrhundert. Aus diesem Grund wurde Bryggen als Beispiel hanseatischer Baukunst in Norwegen durch die UNESCO 1979 zum Weltkulturerbe ernannt. Die Stadt mit ca. 280.000 Einwohnern liegt an der Südwestküste Norwegens. Die umgebende Landschaft ist von Bergen und Fjorden bestimmt, darunter dem Sognefjord, dem tiefsten und längsten Fjord des Landes.

Innovation Norway-Johan Berge Moskenes Lofoten Nordland

Lofoten

Die Lofoten sind eine Inselgruppe vor der Küste Nordnorwegens bestehend aus 80 Inseln mit den Hauptinseln Aust- & Vestvågøy. Die Lofoten-Inseln beeindrucken durch die kleinen idyllischen Fischerorte, die lieblichen Täler und schroffe, steile Berge. Die besondere Lage 200 km nördlich des Polarkreises ist zudem fast eine Garantie für Polarlichter. Die wilde Natur und die unvergesslichen Lichtverhältnisse sind zudem ein Augenschmaus für jeden Reisenden.

Zu unseren Reiseangeboten