Eine Reise nach Finnland lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Während man im Sommer in den unzähligen (nicht allzu tiefen) Seen baden kann, kann man im Winter in Nordfinnland in schneesicheren Gebieten dem Wintersport nachgehen. Erfahren Sie mehr über das Klima und die beste Reisezeit für Finnland.

Norway ProTravel Bild

Das Wetter

In Finnland ist das Wetter selten beständig, was die genaue Tagesplanung erheblich erschwert. Zwischen sonnigen Tagesabschnitten und Regenschauern können mitunter Minuten liegen. Sowohl der Frühlung und der Herbst sind eher kurz, sodass der Übergang von warmer auf kalter Jahreszeit recht schnell erfolgt. Im Süden dauert der Winter rund 3 bis 4 Monate von November bis März. Im Norden hingegen in Lappland muss man von Oktober bis April mit winterlichen Temperaturen und Schnee rechnen. Im Süden kann sich die weiße Pracht hingegen mitunter nur sehr selten zeigen. Oftmals sind Flüsse und der Bottnische Meerbusen gefroren.

Die Polarnacht mit keiner direkten Sichtbarkeit der Sonne ist im Norden von Ende November bis Mitte Januar vorherrschend. Zu dieser Zeit bekommt man besonders häufig das beeindruckende Naturschauspiel der Nordlichter, oder auch Polarlichter, zu sehen. In Südfinnland gibt es im Gegenzug bis zu 6 Stunden Tageslicht zu erwarten. In den Sommermonaten hingegen geht von Mitte Mai bis Ende Juli die Sonne in den nördlichen Gebieten Finnlands nicht mehr unter. Im Süden kann dann sogar mit Temperaturen hiesiger Sommer gerechnet werden. Sie sehen - jede Reisezeit hat in Finnland seinen Reiz.

 

Unsere Reiseangebote in Finnland