Informationen über Autofahren in Schweden

Autofahrer finden in Schweden nahezu paradiesische Zustände vor, denn der Verkehr ist weitaus geringer als hierzulande und die Qualität der Straßen ist in den meisten Fällen hervorragend. Oftmals ist man trifft man kilometerweit kein anderes Fahrzeug. Allenfalls muss man in Südschweden mit etwas stärkerem Verkehr rechnen.

Alles was Sie wissen müssen

Aufgrund weiterer Entfernungen zwischen den einzelnen Städten, sollte man immer ein Auge auf den Bezinstand haben, mitunter kann es lange Dauern, bis man wieder auf eine Tankstelle trifft. Die Benzinpreise in Schweden sind zudem teuer und Tankstellen funktionieren meist über das Selbstbedienungsprinzip (auf Schwedisch: tanka själv).

Pflichten für Autofahrer

In Schweden ist es verpflichtend auch am Tage die Abblendscheinwerfer einzuschalten, das Vergessen dieser Pflicht kann mit einem Bußgeld geahndet werden. Bei Mietwagen ist das Licht hingegen in der Regel automatisch eingeschaltet. Rechnen Sie zudem nach Sonnenuntergang mit Elchen und Rentieren, die die Straßen überqueren wollen. Sie sind oftmals die Ursache für Unfälle auf schwedischen Straßen. Zudem herrscht Anschnallpflicht und Kindersitzpflicht für Kinder bis 7 Jahre.


Geschwindigkeiten

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind strenger als hierzulande geregelt. Auf Autobahnen sind zwischen 90 und 120 m/h erlaubt, auf Überlandstraßen in der Regel zwischen 70 und 90 km/h und innerorts zwischen 30 und 50 km/h. Auch hier sollte man sich zwingend an die Vorgaben halten, denn bereits geringfügige Verstöße können teuer werden. So sind bei 20 km/h zu schnell schon mindestens EUR 110,- Strafe zu erwarten. Zudem kann die schwedische Polizei sogar Autos beschlagnahmen, sollte man deutlich zu schnell unterwegs gewesen sein. Auch Alkohol am Steuer ist eine heikle Angelegenheit, denn die Promillegrenze wurde bereits bei 0,2 festgesetzt.

 

Imagebank Sweden-Sara Ingman Summer house

Mietwagen in Schweden

Wer in Schweden einen Mietwagen ausleihen möchte, sollte mindestens 21 Jahre sein. Bis zum Alter von 25 Jahren kann es in der Regel einen Aufschlag für junge Fahrer geben. Mautgebühren in der City von Stockholm oder Göteborg sind für Mietwagenreisende in der Regel bereits im Mietpreis enthalten oder werden im Anschluss in Rechnung gestellt. Denken Sie auch daran, dass Kindersitze für Kinder bis 7 Jahre obligatorisch sind und ggf. bei der Anmietung mit ausgeliehen werden müssen.

Maut

Wie auch in anderen europäischen Großstädten wird in Schweden dem steigenden Verkehrsaufkommen in den Innenstädten entgegengewirkt. Mautgebühren werden im Stadtzentrum von Stockholm und Göteborg erhoben. Dabei werden die Kennzeichen beim Einfahren in das Innenstadtgebiet in Stockholm oder beim Durchfahren über die E6 in Göteborg erfasst und anschließend per Post in Rechnung gestellt. Seit 2015 werden auch ausländische Autofahrer zur Kasse gebeten. Gut zu wissen: der gesamte Monat Juli ist von der Maut ausgenommen. In Stockholm wird die Maut montags bis freitags zwischen 6.30 und 18.29 Uhr erhoben, in Göteborg an den gleichen Tagen bereits ab 06.00 Uhr morgens bis 18.30 Uhr abends.

Unsere Reiseangebote in Schweden